© GERMANN Vertrieb & Personal 2020–2021
Detailseite-Redaktion Blog

Die Bedeutung der Seminar-/Webinarnachbereitung

Warum ist die Seminar-/Webinarnachbereitung so wichtig?

0 Kommentare

Bekanntlich ist nach dem Seminar vor dem nächsten Seminar. Manchmal sind die Zeiträume bei vielen Führungskräften und Fachkräften im Fachhandel dazwischen relativ lange. Inzwischen sollte jeder Führungskraft und jedem Mitarbeiter bewusst geworden sein, dass in einem immer komplexeren Arbeitsumfeld lebenslanges Lernen unerlässlich ist. Doch immer wieder müssen wir feststellen, dass die Beschäftigung mit einem interessanten und wichtigen Thema durch den Arbeitsalltag in den Hintergrund gerückt wird.

Ich kann das aus meiner langjährigen Berufspraxis gut verstehen, dass es jeden Tag zahlreiche Arbeitsaufgaben und Termine gibt, die erledigt werden müssen. Doch das bedeutet Stillstand. Jeder aktive Mitarbeiter erlebt es im Produktbereich hautnah, in welcher Geschwindigkeit es zahlreiche Arbeitsaufgaben und Termine gibt, die erledigt werden müssen. Doch auch die gesamten Datenprozesse (Waren-/Produktprozesse) werden immer komplexer und vieles geht heute eben nur mit dem PC.

Diese Herausforderung will gemeistert werden. Doch wenn ich bereit bin Zeit und Geld in ein Seminar zu investieren, muss es mein persönliches Anliegen sein den größtmöglichen Nutzen aus diesem Mehrwert zu generieren:

  • Was kann ich daraus konkret umsetzen?
  • Was können wir in meinem Bereich davon umsetzen?
  • Was kann ich an meine Kollegen weitergeben?
Es muss auch nicht jeder auf allen Veranstaltungen gewesen sein. Dort wo ein reger Wissensaustausch erfolgt, ist es selbstverständlich diese Informationen zu teilen. Bestes Erfolgsbeispiel ist doch Wikipedia. Wo ist unser aktuelles Betriebs-Wiki, von dem wir alle profitieren können? Ich kann das aktuelle Verhalten verstehen, doch jetzt ist die Zeit gekommen, damit aufzuhören. Wissen zu horten ist Dummheit. Wissen weiterzugeben ist eine Bereicherung für alle. Das gute Gefühl anderen etwas geben zu können und gleichzeitig zu spüren und zu erleben, wie es beim Kollegen „klick” macht. Warum lange Wege gehen und eigene Erfahrungen machen, wenn es die Abkürzung gibt?

Nehmen Sie zwei Punkte aus diesem Beitrag mit:

  1. Melden Sie sich für das nächste Seminar/Webinar an – es ist eine Bereicherung zu lernen, egal wie alt Sie sind.
  2. Geben Sie Wissen und Erfahrungen bereitwillig weiter, und freuen Sie sich über die Erfolge der jungen Kollegen, die dankbar Ihre Tipps aus 20 Jahren Berufserfahrung aufnehmen.
Das funktioniert jedoch nur, wenn wir endlich begreifen, dass Wissen eine Holschuld ist – lebenslänglich. Wer nichts mehr lernen will, hat aufgehört sich weiter zu entwickeln.

Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen bei meinen offenen Webinaren bzw. Präsenzseminaren mit aktuellen Themen gerade zu Führung und Kommunikation. Dort gibt es einfache und funktionierende Tipps aus der Praxis. Sagen Sie beim nächsten Mitarbeitergespräch Ihrem Vorgesetzten, welche Themen Sie interessieren, um sich zuentwickeln.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie alles wissen, rufen Sie mich an. Ich finde garantiert ein Thema, an dem es sich für Sie lohnt, sich persönlich zu profilieren.